Ökologische Bedeutung von Baumriesen

Grosse alte Bäume sind kleine Naturflächen in nicht bewaldeten Ökosystemen wie landwirtschaftliche und urbane Flächen. Sie  können in kleinen Gruppen von verstreuten Bäumen oder als einzelne isolierte Bäume vorkommen. Einige wichtige Merkmale großer alter Bäume sind tiefe und ausgedehnte Wurzelgeflechte, große Höhlen, große Seitenästen, ausgedehnte Baumkronen, produktive Blüten mit hoher Samenbildung sowie eine tief zerklüftete Rinde.

Obwohl große alte Bäume in vielen Ökosystemen räumlich und in ihrer Abundanz begrenzt sind, können sie dennoch zahlreiche ökologische Funktionen erfüllen. Z. B. beeinflussen sie lokale mikroklimatische Bedingungen  wie Bodenfeuchtigkeit und Nährstoffgehalt des Bodens und sie können einen bedeutenden Beitrag zur Gesamtmenge des gespeicherten Kohlenstoffs leisten. Gleichzeit fungieren sie als sogenannte „Micro-Hotspots“ in denen der Artenreichtum und die Abundanz einzelner Arten wesentlich höher sind als in der Umgebung. Viele Tierarten kommen in einem bestimmten Gebiet nur wegen der Anwesenheit großer alter Bäume vor.

Jedoch sind die Baumriesen zunehmend gefährdet. Viele alte Bäume werden häufig Opfer der Verkehrssicherungspflicht und von nicht adäquaten Pflegemaßnahmen.  Zusätzlich haben die Dürresommer der letzten 3 Jahre den Baumriesen stark zugesetzt. Das Wissen über die Größe der Populationen großer alter Bäume und wo diese Bäume vorkommen, ist entscheidend für den Schutz dieser Bäume. Diese Informationen sind z. B. wichtig, um festzustellen, ob die Bestände großer alter Bäume zunehmen oder abnehmen und, ob ein zusätzliches Management erforderlich ist (z. B. besondere Schutzmaßnahmen).

Capture it! Mit der Flora Capture App unsere Baumriesen aufnehmen

Wir möchten zusammen mit der Initative „Findet Sachsens Baumriesen“ auf den Mehrwert der Baumriesen aufmerksam machen und vielleicht den einen oder andern Veteranen neu entdecken. Gemeldet werden sollen alle Bäume mit einem Umfang größer gleich 4 m in einer Messhöhe von 1,3 m. Die Meldung erfolgt über unsere Flora Capture App. Die Bäume werden aus unterschiedlichen Perspektiven fotografiert.   In das Notizfeld wird „Baumriese“ eingetragen und  anschliessend werden die Beobachtungen auf unsere Projektserver synchronisiert. Monatlich erfolgt hier eine Aktualisierung der neu erfassten Baumriesen.

 

1
2
3
4
1

Hier starten Sie mir der Baumaufnahme

2

Wählen Sie die Wuchsform „Baum“ und fotografieren Sie den Baum aus unterschiedlichen Perspektiven.

3

Schreiben Sie in das Notizfeld „Baumriese“ und wenn möglich den Umfang in der Höhe von 1.30m.

4

Senden Sie die Beobachtung.

Dieses Projekt ist ein Kooperationsprojekt von: UferLeben Störmthaler See e.V., dem Staatsbetrieb Sachsenforst, der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt, RegioCrowd und Flora Incognita. Weitere Informationen erhalten Sie beim Projektinitiator Dr. Stephan Schürer, Vorstandsvorsitzender Uferleben Störmthaler See e.V.  info@uferleben.de