Digitales Imkern zum Lernen und Spielen

Mit der App „beeactive“ des Vereins Bienenforschung Würzburg können Kinder und Jugendliche spielend mehr über Bienen und die Biodiversität verschiedener Wildpflanzen in ihrer Umgebung lernen. Das Ziel soll sein, den Natur- und Artenschutz in den Fokus zu rücken und ihr Bewusstsein dafür zu erweitern. Flora Incognita stellt hierbei die automatische Bestimmung der Pflanzenarten als wichtigen Spielinhalt von „beeactive“ zur Verfügung.

Das Kernprinzip der App „beeactive“ ist die spielerische Begleitung der virtuellen Imkerin Melli Fera und damit die Begründung und Versorgung von digitalen Bienenvölkern. Die Nutzer*innen können einzelne Bienenstöcke auf einer interaktiven Landkarte platzieren und in einem bestimmten Umkreis die reale Umgebung des Bienenvolkes nach blühenden Pflanzen absuchen. Die gefundenen Pflanzen werden anschließend direkt mit der App automatisch bestimmt. Somit wird das virtuelle Bienenvolk mit Pollen und Nektar versorgt und die Nutzer*innen können gleichzeitig ihre Artenkenntnisse erweitern. Je höher die Anzahl der gefundenen Pflanzenarten ist, desto besser entwickelt sich das digitale Bienenvolk und es dürfen neue Bienenstöcke hinzugefügt werden. Damit können Nutzer*innen auch zur Aussaat eigener bienenfreundlicher Blühwiesen motiviert werden. Zusätzlich unterstützen sie mit den zahlreichen Pflanzenaufnahmen die Erstellung von lokalen und regionalen Blühkarten. Ergänzt wird das Spiel durch vielfältige Informationen über die Ökologie von Honig- und Wildbienen, sowie zu Grundlagen von ökologischen Zusammenhängen. Ein integriertes Quiz ermöglicht eine direkte Anwendung des neuen Wissens und festigt das Gelernte.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Webseite: https://beeactive.app/.

 

Die App „beeactive“ wurde von Porf. Tautz und Florian Schimpf entwickelt und aus Mitteln der Bayerischen Sparkassenstiftung finanziert. Sie ist kostenlos im Google Play Store und im App Store von Apple erhältlich.